Please select the website suitable for your region.

Leitfaden für Grundeigentümer

Die Vorteile eines Solarparks

Die Sonnenenergie ist eine unbegrenzt verfügbare, verlässliche und nachhaltige Energiequelle mit prognostizierbarem Ertrag. Sonnenenergie kann lokal gewonnen werden. Dabei entsteht kein Treibhausgas.  Sonnenenergie unterstützt in Deutschland bereits heute den Übergang in eine Zukunft, die weniger abhängig von fossilen Brennstoffen ist.

 

Wenn sich Grundeigentümer für die Sonnenenergie entscheiden, tragen sie dadurch zu mehr Nachhaltigkeit in Deutschland bei. Darüber hinaus leistet eine PV-Anlage nicht nur einen klimaspezifischen Beitrag, sondern schafft auch Arbeitsplätze. PV-Anlagen werden am Boden gebaut, benötigen keine beweglichen Teile und verursachen keinen Lärm. Deshalb sind die Belastungen auf die Umwelt minimal.

Beispielsweise können auf einem 8 Hektar grossen Grundstück Solarmodule mit einer Leistung von ca. 10 Megawatt installiert werden. Diese produzieren im Mittel 10 Millionen KWh (Kilowattstunden) Strom pro Jahr. Das reicht aus, um jährlich rund 2.500 Haushalte auf nachhaltige Weise mit Strom zu versorgen.

 

ib vogt entwickelt, finanziert, baut und betreibt diese Solarparks. Dank der umfangreichen Erfahrung und Kompetenz der ib vogt erfolgen die Konstruktion und der Bau eines Solarparks sehr schnell: In der Regel ist die Bauphase in weniger als drei Monaten weitgehend abgeschlossen.

Die Vergütung

Über einen Zeitraum von 30 Jahren pachtet die ib vogt GmbH geeignete Grundstücke und die Eigentümer erhalten über den gesamten Zeitraum eine attraktive und gesicherte Pacht. Sofern gewünscht, sind wir auch am Kauf der Flächen interessiert.

Das Erneuerbare Energien Gesetz

Der Bau grossflächiger PV-Anlagen wird durch das Erneuerbare Energien Gesetzt (EEG) reguliert. Das EEG beschreibt die Rahmenbedingungen und Regelwerke der Energiewende und findet zum Beispiel auch Anwendung bei Windkraftwerken.

PV-Großanlagen

Darüber hinaus entwickelt die ib vogt auch PV-Großanlagen, die außerhalb der vom EEG dokumentierten Rahmenbedingungen umgesetzt werden. 

Welche Art Grundstücke sucht ib vogt?

  • Grundstücke – vorzugsweise mit mindestens 4 Hektar Fläche – mit folgenden Kriterien:

    • Flächen, die sich bereits im Bereich von beschlossenen Bebauungsplänen zur Errichtung von PV-Anlagen befinden
    • Flächen entlang von Schienen oder Autobahnen im Bereich von maximal 110 m Entfernung
    • Konversionsflächen (zuvor wirtschaftlich, verkehrstechnisch, wohnungsbaulich oder militärisch genutzte Flächen)
    • Benachteiligte Ackerflächen (in einigen Bundesländern)
    • Flächen in ausgewiesenen Gewerbegebieten

  • Zusammenhängende Flächen ab 30 ha für die Errichtung von großen Solarkraftwerken
  • ib vogt untersucht unter anderem die Landschaftsverträglichkeit und die allgemeine Machbarkeit eines Projekts. Unsere Spezialisten kümmern sich um den gesamten Prozess der Anbindung des Solarparks an das Stromnetz.

Wie gestaltet sich die Nutzung Ihres Grundstückes?

  • ib vogt pflegt die langfristige Beziehung zum Grundeigentümer von der Konzeptionsphase über die Bauphase bis hin zur Betriebsphase des Projekts.
  • ib vogt ist für die Beantragung aller erforderlichen Genehmigungen, für den Anschlussvertrag mit dem Netzbetreiber und für die Beantragung öffentlicher Fördermittel verantwortlich. Auch für die Planung, den Bau und die Instandhaltung des Solarparks ist ib vogt zuständig.
  • Der Grundeigentümer erhält über einen Zeitraum von 30 Jahren eine jährliche Vergütung für die Nutzung des Grundstücks.
  • ib vogt trägt alle Kosten im Zusammenhang mit der Konzeption, dem Bau, der Instandhaltung und auch der Demontage des Solarparks nach Ablauf der Nutzungsdauer.
  • Nach Ablauf der Pacht wird das Land wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt und das Nutzungsrecht vollständig an den Grundeigentümer zurückgegeben.

Die Zeitplanung

Effizientes Arbeiten geniesst bei ib vogt hohe Priorität. Die Vorbereitungen für den Bau eines Solarparks benötigen Zeit, um die notwendigen Genehmigungen und den Anschluss an das Stromnetz zu erhalten sowie die erforderlichen Verträge zu schließen.

 

Der eigentliche Bau des Solarparks dauert nicht lange. In wenigen Monaten sind die Arbeiten abgeschlossen.

Nach Abschluss des Optionsvertrags mit dem Grundeigentümer kann ib vogt mit der Konzeption des Solarparks beginnen. Der Vertrag gewährt sowohl dem Eigentümer als auch ib vogt die Zusicherung, dass ib vogt den Solarpark auf dem Grundstück des Eigentümers bauen darf und bauen wird, wenn alle für den Bau und den Betrieb des Solarparks erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind.